Malte Syeren
Stellvertretender Leiter Instrument Service
Technical Support

  • Mit dem Master-Abschluss direkt zu altona
  • Hat die Trainingswochen für unsere Laborkunden gestaltet
  • Koordiniert die Einsätze unserer Servicetechniker
  • Schlüsselspieler beim Fußballmatch Königstraße gegen Mörkenstraße

Mein beruflicher Weg

 

Ich habe an der Hochschule Bremen technische und angewandte Biologie studiert. Die letzten beiden Master-Semester absolvierte ich bereits bei altona Diagnostics in der Enzymgruppe von Research & Development. Zum Abschluss des Masters bot mir altona eine Stelle im Technical Support ab Dezember 2019 an, die ich annahm. So kann ich aus eigener Erfahrung sagen: altona setzt auf Menschen, die direkt von der Uni kommen.

 

Meine Aufgaben als Technical Support Mitarbeiter

 

Nach jeder Installation unseres Automatisierungssystems AltoStar® gibt es für die Kunden eine Trainingswoche, die ich mehrfach geleitet habe. Am ersten Tag zeige ich den Workflow, danach werden die Labormitarbeiter aktiv und ich gebe Hinweise.

 

Anfang 2022 wurde mir die stellvertretende Leitung der Gruppe „Instrument Service“ übertragen. Seitdem bin ich mehr in organisatorische Prozesse eingebunden und übernehme die Koordination im Team. Vieles hängt von den Kundenanfragen ab. Dann entscheiden wir: Schicken wir einen Servicetechniker zum Kunden? Lässt es sich remote lösen? Kann der Kunde es selbst verändern?

 

Meine beruflichen Highlights

 

„Hier habe ich viele Möglichkeiten mich einzubringen“.

Wichtig für unsere Abteilung ist die Weiterentwicklung unseres Ticketsystems. Es wird immer automatisierter und enthält immer mehr Features. Schon nach kurzer Zeit und als junger Mitarbeiter konnte ich mich hier verantwortlich einbringen.

 

In meiner Anfangszeit hat mich vor allem unsere AltoStar® Installation an der Uniklinik Aachen – einem der größten Krankenhäuser Europas – beeindruckt. Die logistischen Prozesse dort insgesamt zu erleben und den Teilbereich PCR-Diagnostik zu automatisieren, war ein Highlight.

 

Darum gefällt es mir insgesamt, bei altona zu arbeiten

 

Im Rahmen der Wachstumsentwicklung von altona sind noch nicht alle Prozesse komplett durchdefiniert. Hier habe ich viele Möglichkeiten mich einzubringen, Optimierungen vorzuschlagen und man schenkt mir Gehör.


Und ich kann ganz konkret für unser Tech Support Team sagen: Wir pflegen eine familiäre Atmosphäre und flache Hierarchien. Wir Vorgesetzen fühlen uns weiterhin voll als Teil des Teams. Wir packen gemeinsam an.

 

Und das geht auch noch

 

Ich bin Mitglied in der altona Fußballgruppe. Wir treffen uns auf Kleinfeldern und lassen die Kugel rollen. Einmal im Jahr treten unsere zwei Hauptstandorte in Hamburg Altona gegeneinander an – Mörkenstraße gegen Königstraße. Wir gehen in eine Beach Soccer Halle und powern uns 2 Stunden aus.

 

Malte Syeren
Deputy Head of Instrument Service
Technical Support

  • With the master’s degree straight to altona
  • Managed the training weeks for our laboratory customers
  • Coordinates the assignments of our service technicians
  • Key player in the Königstraße vs. Mörkenstraße soccer match

My professional path

 

I studied technical and applied biology at University of Bremen. I completed the last two master’s semesters at altona Diagnostics in the enzyme group of Research & Development. At the end of my master's degree, altona offered me a position in Technical Support starting in December 2019, which I accepted. This way, I can say from my own experience: altona relies on people who come directly from university.

 

My tasks as Technical Support professional

 

After each installation of our automation system AltoStar® there is a training week for the customers, which I have led several times. On the first day, I show the workflow, after which the lab staff become active and I give instructions.

 

At the beginning of 2022, I was appointed deputy head of the Instrument Service group. Since then, I've been more involved in organizational processes and take on coordination within the team. A lot depends on the customer requests. Then we decide: do we send a service technician to the customer? Can it be solved remotely? Can the customer change it himself?

 

My professional highlights

 

„Here I have many opportunities to get involved“.

The advancement of our ticket system is important for our department. It is becoming more and more automated and contains more and more features. After a short time and as a young employee, I was able to make a responsible contribution here.

 

In my early days, I was particularly impressed by our AltoStar® installation at the University Hospital in Aachen, one of the largest hospitals in Europe. Experiencing the logistical processes there as a whole and automating the PCR diagnostics sub-area was a highlight.

 

That’s why I like working at altona

 

As part of altona's growth, not all processes have been completely defined. Here I have many opportunities to get involved, to suggest improvements and people listen to me.

 

And I can say specifically for our Tech Support team: We maintain a family atmosphere and flat hierarchies. We as supervisors continue to feel fully part of the team. We'll tackle it together.

 

And that’s also possible

 

I am a member of the altona soccer group. We meet on small fields and let the ball roll. Once a year, our two main locations in Hamburg Altona compete against each other – Mörkenstraße versus Königstraße. We go to a beach soccer hall and work out for 2 hours.