Midia Viegas
Technische Assistentin Quality Control Assays Operations

  • Ist bereits seit 2013 bei altona
  • Checkt unsere PCR-Test-Kits, bevor sie an Labore verkauft werden
  • Hat proaktiv zwei IT-Tools für ihre Gruppe entwickelt
  • Verbringt die Mittagspause gern aktiv

Mein beruflicher Weg

 

Ich habe die zweijährige Ausbildung zur biologisch-technischen Assistentin an der School of Life Science am Uniklinikum Hamburg-Eppendorf absolviert. Dabei habe ich eins meiner viermonatigen Praktika bei altona Diagnostics gemacht. Es gefiel mir sehr gut und ich wurde nach der Ausbildung 2013 von altona übernommen. Nach Stationen in verschiedenen Abteilungen bin ich nun seit 2017 bei Operations in der Gruppe Quality Control Assays tätig.

 

Meine Aufgaben als Technische Assistentin Quality Control Assays

 

Wir bekommen die PCR-Kits-Komponenten von der Produktion und überprüfen, ob sie die Parameter erfüllen, um verkauft werden zu können. Dafür bekommen wir einzelne Röhrchen als Stichprobe einer Gesamtmenge. Wir machen einen PCR-Lauf und geben, wenn alles in Ordnung ist, der Produktion und der Konfektionierung das OK. Die gepackten Kits mit den geprüften Komponenten kontrollieren wir erneut und geben dann das Kit zum Verkauf frei. Jeder unserer 10 Mitarbeiter testet unterschiedliche Kits pro Tag.

 

Meine beruflichen Highlights

 

„Ich übernehme gern Verantwortung.“

Ich übernehme gern Verantwortung. Was ich freigebe, wird in Laboren angewendet, um Patienten per PCR auf virale oder bakterielle Krankheitserreger zu testen.

 

Als eigenes Projekt habe ich ein OneNote Template entwickelt, in dem wir unsere internen Test-Fortschritte in der Gruppe nachhalten können. Aufgrund meiner Vorerfahrungen im Bereich Software habe ich außerdem mit Visual Basic ein Programm entworfen, mit dem wir zügig Reports in Tabellen eintragen können. So wird unsere interne Auswertung automatisierter.

 

Darum gefällt es mir insgesamt, bei altona zu arbeiten

 

Die Kommunikation läuft sehr gut mit allen Kollegen. Meine Ideen werden angenommen, ich habe den Freiraum, Vorschläge zu entwickeln.

 

Ich habe zwei Kinder und bei altona wird darauf mit Absprachen und flexiblen Lösungen immer Rücksicht genommen. Seit 2021 habe ich auf 32 Stunden reduziert und somit eine Vier-Tage-Woche. Auch das wurde reibungslos gewährt.

 

Und das geht auch noch

 

Gern nehme ich einmal in der Woche an der Aktiven Pause teil. Hier treffen wir uns mittags im nahegelegenen Park und entspannen uns bei Dehn- und Stabilisierungsübungen.

 

Der gute Team-Spirit der Gruppe wird zum Beispiel durch gemeinsame Aktivitäten in der Weihnachtszeit weiter verstärkt. Die Ausflüge zum Weihnachtsmarkt oder fröhliche Feiern im Restaurant sind mir in bester Erinnerung geblieben.

 

Midia Viegas
Technical Assistant Quality Control Assays
Operations

  • Has been with altona since 2013
  • Checks our PCR test kits before they are sold to labs
  • Proactively developed two IT tools for her group
  • Likes to spend the lunch break actively

My professional path

 

I completed the two-year training course to become a biological-technical assistant at the School of Life Science at the University Hospital Hamburg-Eppendorf. In the process, I did one of my four-month internships at altona Diagnostics. I liked it very much and I was taken on by altona after the apprenticeship in 2013. After working in different departments, I have been with Operations in the Quality Control Assays group since 2017.

 

My tasks as Technical Assistant Quality Control Assays

 

We receive the PCR kits components from production and check that they meet the parameters to be sold. For this we get individual tubes as a sample of a total quantity. We do a PCR run and, if everything is in order, give the OK to production and packaging. We check the packed kits with the tested components again and then release the kit for sale. Each of our 10 employees tests different kits per day.

 

My professional highlights

 

„I like to take responsibility.”

I like to take responsibility. What I am clearing is used in laboratories to test patients for viral or bacterial pathogens via PCR.

 

As my own project, I developed a OneNote template in which we can track our internal test progress in the group. Based on my previous experience in software, I also designed a program applying Visual Basic that we can use to quickly enter reports in tables. This makes our internal evaluation more automated.

 

That’s why I like working at altona

 

Communication is very good with all colleagues. My ideas are accepted, I have the freedom to develop propositions.

I have two children, and at altona they always take this into account with agreements and flexible solutions. Since 2021, I have reduced to 32 hours and thus a four-day week. That was also granted smoothly.

 

And that’s also possible

 

I like to take part in the “active lunch break” session once a week. Here we meet at noon in the nearby park and relax with stretching and stabilization exercises.

 

The group’s good team spirit is further reinforced, for example, by joint activities during the Christmas season. I have fond memories of the trips to the Christmas market or cheerful celebrations in the restaurant.